Elisabeth Pähtz – unschlagbar im Simultanschach

Elisabeth Pähtz – unschlagbar im Simultanschach

Elisabeth Pähtz – unschlagbar im Simultanschach

Elisabeth Pähtz – unschlagbar im Simultanschach

Sie kam, sah und siegte – so einfach lässt sich der Auftritt von Elisabeth Pähtz bei ihrem Auftritt zum Simultankampf in Neukirchen-Vluyn beschreiben.

19 Schachfreunde aus der Umgebung nutzten die seltene Gelegenheit, sich mit einer Großmeisterin zu messen.

 

Doch von Beginn an. 

Am Samstag, den 07. September, begrüßte der Vizepräsident der Schachbundesliga, Ulrich Geilmann,  Deutschlands beste Schachspielerin, Elisabeth Pähtz, im Rathaus von Neukirchen-Vluyn. 

Und los ging's

Danach sprach Guido Lohmann, Mitinitiator der Veranstaltung und Gründer der Aktion „Bewegen hilft“. Diesem sozialen Projekt sollten die Spenden für das Simultanspiel zugutekommen. Abschließend hieß Albert Wilhelm, unser 1. Vorsitzender, die Meisterspielerin willkommen. Elisabeth Pähtz trug sich in das Goldene Buch der Stadt ein, erläuterte kurz die Regeln und los ging’s.

Jung und Alt traten an

Ihre Gegnerschaft war bunt gemischt, vom Hobbyspieler bis zum erfahrenen Vereinsspieler. Für die Großmeisterin (Elo 2479)  machte dies jedoch keinen großen Unterschied. Bei den Vereinsspielern blieb sie halt ein klein wenig länger stehen. Und so lichtete sich nach und nach das Feld – zuerst bei den etwas schwächeren Spielern, wie die Zuschauer schnell erkannten. Marie M., mit 7 Jahren jüngste Teilnehmerin, brachte es dann auch klar auf den Punkt. Nach ihrer Niederlage schaute sie sich die anderen Partien an und stellte resümierend fest: „Frau Pähtz versohlt hier alle“.

IMG_0244_Snapseed
IMG_0174_Snapseed

Nach 2,5 Stunden gab sich der Letzte geschlagen

Und doch dauerte es rund 2,5 Stunden, bis auch der letzte Spieler (Albert Wilhelm) einsah, dass gegen diese Frau kein Kraut gewachsen war.

 

Für die beiden jüngsten Teilnehmer gab es zur Belohnung das Schachbuch „Der indische Meister Malik Mir Sultan Khan: Leben und Wirken“ von Ulrich Geilmann. Diejenigen Spieler, die ihre Partie mitnotiert haben, können diese mit einer kurzen Analyse auf unserer Website herunterladen.

Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle an Ulrich Geilmann, der diese Veranstaltung erst möglich gemacht hat.

Wir bedanken uns schlußendlich auch auf diesem Weg ganz herzlich bei Elisabeth Pähtz für ihren sympathischen Auftritt in unserer “kleinen” Stadt.

Für ihre schachliche Zukunft wünschen wir ihr weiterhin viel Erfolg, vor allem kurzfristig beim Fide-Grand-Prix Turnier in Skolkovo Mitte September. Möge die Schachgöttin Caissa ihr die besten Züge zeigen.

Für den Schachverein Neukirchen-Vluyn von 1927 e.V.

Christoph Schneider

Frau Pähtz neben dem Vereinsvorsitzenden Albert Wilhelm

Einige Impressionen von der Simultanveranstaltung

Hier folgt bald die PGN Datei mit den Partien der Simultanveranstaltung.

Das Event in der Presse

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen